A1 AUFFAHRT VOLMARSTEIN AB 20. NOVEMBER DICHT

Diese Richtung ist in Volmarstein für mehr als drei Jahre gesperrt (Foto: RuhrkanalNEWS)Diese Richtung ist in Volmarstein für mehr als drei Jahre gesperrt (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen/Sprockhövel/Ennepe-Ruhr-Kreis- Rund zwei Wochen später als geplant, wird die Autobahnauffahrt Volmarstein, Fahrtrichtung Bremen gesperrt. Grund ist eine Baustelle auf der A1. Die „Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH“, kurz DEGES, in Berlin

Der Blick Richtung Norden, zur Baustelle (Foto: RuhrkanalNEWS)

Der Blick Richtung Norden, zur Baustelle (Foto: RuhrkanalNEWS)

plant die Baustelle so, dass die Auffahrt für längere Zeit nicht nutzbar ist. Das hatte vor allem bei heimischen Spediteuren für Proteste gesorgt. (RuhrkanalNEWS berichtete) Doch der ursprünglich genannte Zeitraum soll verkürzt werden. So lautet zumindest das Ziel einer gemeinsamen Initiative der SIHK, örtlicher Speditionen und anderer Betriebe in unmittelbarer Nähe der Autobahnauffahrt.  Sie müssen für den Weg nach Norden lange Umwege in Kauf nehmen, da die Auffahrt in Gevelsberg auf absehbare Zeit für Lkw ebenfalls nicht zur Verfügung steht. So bleiben nur Fahrten in die zunächst falsche Richtung auf der A1 bis Wuppertal oder „über Land“ bis Hagen-West oder Sprockhövel. Die Firmen sind deshalb darauf angewiesen, dass die angekündigte Sperrung von dreieinhalb Jahren deutlich kürzer wird. Möglich würde dies durch eine andere Verkehrsführung innerhalb der Baustelle. Ein Vorschlag der bisher bei der DEGES und Straßen NRW nicht auf positive Resonanz gestoßen ist.

Die Sperrung der Auffahrt ist nötig, da die Talbrücke der A1 bei Volmarstein erneuert werden muss.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market