ANDY IRVINE IM ALTEN RATHAUS

Andy Irvine im alten Rathaus (Foto: RuhrkanalNEWS)Andy Irvine im alten Rathaus (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Andy Irvine gilt als introvertierter Mensch. Oft in sich versunken spielt er auf der Bühne in einem Stil, der wohl einmalig ist. Die Instrumentenbeherrschung ist außergewöhnlich. Er spielt meist Mandoline und Bouzouki, deren Einfluss auf die irische Musik maßgeblich durch ihn geprägt wurde. Irvine spielt kaum noch akkordorientiert, sondern begleitet sich und andere mit ausgefeilten Harmonien, die seinen unverwechselbaren Stil ausmachen. Er ist in dieser Spielweise vergleichbar mit dem virtuosen Gitarrenspiel von Dick Gaughan, deren gemeinsame Veröffentlichung Parallel Lines als Meilenstein der akustischen Folkmusik gilt.

Ziemlich beste Freunde, Andy und Axel (Foto: RuhrkanalNEWS)

Ziemlich beste Freunde, Andy und Axel (Foto: RuhrkanalNEWS)

Stimme eines Propheten

Axel Schuldes, der mit Ende seines Jobs in Hattingen sich noch den großen Wunsch erfüllt hat und Andy ins alte Rathaus holte, bescherte nicht nur sich selbst sondern auch allen anderen Besuchern einen großartigen Irish-Folk Abend. Vor ausverkauftem Haus glänzte „Irlands Woody Guthrie, mit dem Ohr eines Philosophen und der leidenschaftlichen Stimme eines Propheten“, mit bekannten und neu einstudierten Stücken seines Répertoires, und nahm das Publikum mit auf eine Reise durch die sagenumwobene keltische Landschaft. Irvine ist eine Legende der irischen Folkszene und gilt als kongenialer Interpret traditioneller irischer Musik, ist aber auch ein versierter Wanderer zwischen den Kulturen: Sein Bouzouki- und Mandolinenspiel zitiert bulgarische Rhythmen und rumänische Taktfolgen, schielt nach Mazedonien und Albanien hinüber und unterlegt mit raschen Wechseln seinen sanften, ausgefeilten Gesang, der nie die irische Diktion verliert. Seine instrumentale Vielfalt zeigt er auch an der Mundharmonika und mit seinem einzigartigen Gesang versetzt er jeden Zuhörer in einen irischen Pub, in eine einsame Ecke, irgendwo auf der grünen Insel.

Andy Irvine in seinem Element - Die Bühne (Foto: RuhrkanalNEWS)

Andy Irvine in seinem Element – Die Bühne (Foto: RuhrkanalNEWS)

Freunde fürs Leben

„Im Rahmen eines Irish-Folk-Festival lernte ich 1976 Andy Irvine kennen. Danach haben sich unsere Wege immer gekreuzt und mittlerweile sind wir sehr gute Freunde geworden“, so Axel Schuldes, der zusammen mit seiner Frau, diesen einzigartigen Abend im alten Rathaus genoss. Trotz Schmerzen eines Bandscheibenvorfalls ließ sich Axel Schuldes nicht nehmen, den Klängen Irvines zu lauschen und wurde am Ende sogar mit einem „Extra Ständchen“ nachträglich in den Ruhestand verabschiedet. Und jeder im Saal hat gespürt, Musik verbindet – eine gute Freundschaft macht auch vor der Rente nicht halt.

Ruhrkanal wünscht auf diesem Wege Axel Schuldes alles Gute und bedankt sich bei ihm für seine hervorragende kulturelle Arbeit in Hattingen mit einem Interview. Der Mülheimer Musiker und Songschreiber Detlef „Delle“ Neuls im Gespräch mit Andy Irvine, kurz vor seinem Konzert.

Mehr von Andy Irvine gibt es demnächst auf dem Adventsfilmkalender von RuhrkanalNEWS zu sehen.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market