Der 21. KAM zieht tausende Besucher

Foto: Björn FryFoto: Björn Fry

Als Pfarrer Polenske um 11 Uhr den traditionellen Gottesdienst zum Auftakt des Kulinarischen Altstadtmarktes beginnt, brennt die Sonne vom Himmel und die Temperaturen sind bereits auf angenehme Werte gestiegen. Die Kirche ist gut gefüllt und zahlreiche Promis aus Wirtschaft und Politik haben sich eingefunden. Darunter der Präsident der IHK Mittleres Ruhrgebiet Jürgen Fiege, Staatssekretär Ralf Brauksiepe, die stellvertretende Landrätin Sabine Kelm-Schmidt, der Sprockhöveler Bürgermeister Winkelmann und zum letzten mal im Amt, Dagmar Goch. Die Hattinger Bürgermeisterin wurde am Ende des Gottesdienstes von den Organisatoren des KAM mit einem besonders großen „Blumenstrauß“ verabschiedet.

KAM 2015, Foto: Björn Fry

Foto: Björn Fry, KAM 2015

Initiator Friedel Diergardt erinnerte in seiner launigen Rede daran, dass der Kulinarische Altstadtmarkt inzwischen eine Hattinger Institution ist, die im gesamten Ruhrgebiet gute Werbung für die Stadt macht. Dass er mit dieser Einschätzung richtig lag, zeigte sich wenige Minuten später auf dem Kirchplatz. Zahlreiche Besucher hatten sich bereits an die Tische gesetzt und genossen die vielen Leckereien. Das macht schließlich den Charme der Veranstaltung aus, hier treffen sich alte Freunde und nutzen die Gelegenheit, um in angenehmer Atmosphäre miteinander zu plaudern. Viele sind extra angereist, für Hattinger die inzwischen in anderen Städten wohnen, ist der KAM oft ein „Pflichttermin“ zu dem man gerne in die Heimatstadt zurückkehrt.

Bis zum späten Abend sind die Tische gut besetzt. Die sommerlichen Temperaturen sorgen dafür, dass kaum jemand nach Hause gehen möchte. In den kommenden Tagen soll es weiterhin so warm bleiben, die Wirte hoffen, dass nicht die ersten Wärmegewitter die gute Stimmung trüben. Denn laue Frühsommernächte sollen dafür sorgen, dass der KAM 2015 als besonders gelungen in Erinnerung bleibt.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market