GRÜNE WERKSTATT IM LWL-INDUSTRIEMUSEUM

Früchte und Samen stehen im Mittelpunkt der Grünen Werkstatt. Foto: LWL / AppelhansFrüchte und Samen stehen im Mittelpunkt der Grünen Werkstatt. Foto: LWL / Appelhans

Hattingen- Unterschiedliche Pflanzen haben auf dem Gelände der Henrichshütte Hattingen neue Lebensräume erobert. Ihre Samen gelangten häufig mit dem Wind auf die Brachfläche, aber auch Tiere, Menschen und Eisenbahnwaggons dienten als Transportmittel. Mehr über Samen und Früchte erfahren Teilnehmer der „Grünen Werkstatt“, zu der der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (8. 10.) von 11 bis 13 Uhr in sein Industriemuseum Henrichshütte Hattingen einlädt. Bei einem Spaziergang über das Hüttengelände suchen und sammeln die Teilnehmer gemeinsam mit Birgit Ehses verschiedene Samen und Früchte, um sie später unter die Lupe zu nehmen. Außerdem erforscht die Gruppe die unterschiedlichen Verbreitungstechniken von Pflanzen. Wer will, kann selbstgebastelte Exemplare vom Hochofen fliegen lassen.

Angebot für die ganze Familie im LWL-Industriemuseum Henrichshütte

Treffpunkt: Museumsfoyer, Kosten: 3 Euro plus Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Info: Tel. 02324 9247-140.

In Kooperation mit der VHS Hattingen bietet das LWL-Industriemuseum ganzjährig die Grüne Werkstatt mit monatlich wechselnden Naturthemen an. Sie findet an jedem zweiten Sonntag von 10.30 bis 12.30 Uhr statt. Einzelveranstaltungen sind auch von Schulen, Kindergärten und anderen Gruppen (z. B. Kindergeburtstag) frei buchbar.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market