JUGENDLICHE AUS HATTINGEN IN BARCELONA VERLETZT

Sagrada Família, Barcelona 2015 (Foto: RuhrkanalNEWS)Sagrada Família, Barcelona 2015 (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen –  Drei Jugendliche aus Oberhausen und Hattingen sind bei dem Anschlag in Barcelona verletzt worden. Sie waren zu einem Tagesausflug in der Stadt.

Zu den Verletzten des Terroranschlags von Barcelona zählen auch Jugendliche aus dem Ruhrgebiet. Drei Mitglieder einer Ferienfreizeit des CVJM Oberhausen-Schmachtendorf wurden bei der Attacke mit einem Lieferwagen auf der Flaniermeile Las Ramblas verletzt, berichtet Pfarrer Thomas Levin von der Evangelischen Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf.

Bei den Verletzten handelt es sich um eine Jugendliche aus Hattingen sowie um eine 17-Jährige und eine 14-Jährige aus Oberhausen. Die Jugendlichen befinden sich derzeit im Krankenhaus. Sie schweben nicht in Lebensgefahr, ihr Zustand ist stabil, wie auch Pfarrer Thomas Levin bestätigte. Die Eltern sind bereits nach Barcelona geflogen, um sich um ihre Kinder zu kümmern. Die anderen Mitglieder der Reisegruppe sollen baldmöglichst mit dem Bus aus Spanien ins Ruhrgebiet zurückkehren.

Die Reisegruppe hielt sich in der Region Katalonien auf und hatte am Donnerstag einen Tagesausflug nach Barcelona unternommen, als es zu der Terror-Attacke kam. Die evangelische Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf hat unterdessen für den Freitag eine Pressekonferenz anberaumt, um über weitere Details zu informieren.

BÜRGERMEISTER GLASER WÜNSCHT HATTINGERIN RASCHE GENESUNG

Web Design BangladeshBangladesh Online Market