VOLLE KNEIPEN – LEERE STRASSEN

All Wright Trio bei Hattingen Live 11 (Foto: RuhrkanalNEWS)All Wright Trio bei Hattingen Live 11 (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Es ist kalt. Um die Null Grad Celsius. Doch in den Kneipen der Hattinger Altstadt geht es heiß her. 15 Bands in eben so vielen Läden versprechen Abwechslung zum kleinen Preis. Denn das ist das Prinzip von Hattingen Live: Einmal zahlen und dann beliebig zwischen den Spielstätten wechseln. Und, so ist zumindest das Fazit der RuhrkanalNEWS-Mannschaft, es lohnt sich. In jeder Kneipe ist es gut gefüllt, die meisten Musikgeschmäcker dürften heute Abend  befriedigt werden. Wer offen ist für neues, kann tolle Bands entdecken, die einen unterhaltsamen Abend versprechen.

Doch die Straßen in der Altstadt bleiben unerwartet leer. Das kann eigentlich nur daran liegen, dass es sternenklar und deshalb vergleichsweise kalt ist. Wer die Location wechselt, bleibt nicht lange vor der Tür stehen. Heute kommt keine Stimmung auf, die einen durch die Altstadt flanieren lässt

Die meisten Kneipen sind voll, aber nicht übervoll. Bis auf wenige Ausnahmen ist es angenehm gefüllt, so dass es Spaß macht sich mit Freunden zu treffen. Das ist es auch, was die von RuhrkanalNEWS befragten Passanten sagen. Negative Stimmen gibt es in der, natürlich nicht repräsentativen, Umfrage nicht. Bewährtes in der Krone ergänzt heute Newcomer im Kleinen Cafe. Zwischen Jazz, Rock, Schlager und Partymusik bewegt sich das Angebot in den Kneipen. Das RuhrkanalNEWS-Team ist sich uneinig, welche Band die beste des Abends ist. Zum einen überzeugen die Jungs von „Hagelslag“ mit mit guter handgemachter Musik aus mehreren Jahrzehnten Rockgeschichte, zum anderen ist da diese ruhige, gute Combo im Coffea. Dem „All Wright Trio“ würde das Team dort gerne noch länger lauschen. Doch die Arbeit geht vor, außerdem soll bei einem Kneipenfestival ja jede Band ihre Chance bekommen zu überzeugen.

« 1 von 3 »

Web Design BangladeshBangladesh Online Market